Zur Person

Prof. Dr. Jens Schaffer (geb. 1971), nach dem Abitur Maschinenbaustudium (Fachrichtung Kunststofftechnik, Universität Paderborn), Abschluss als Diplomingenieur.

Zusatzstudium der Betriebswirtschaftslehre (Vertiefungsrichtung Marketing, FH Bielefeld) inklusive diverser Praktika und Studentenjobs im In- und Ausland (USA, Japan), Abschluss als Diplomwirtschaftsingenieur im Jahr 2000.

Tätig als Projektingenieur im Bereich Betriebsmittelbeschaffung und Prozessplanung, anschließend als Projektleiter in nationalen und internationalen Entwicklungsprojekten im Bereich Automobil-Kunststofftechnik. Abwicklung verschiedener Projekte vom Anfragestand bis zur Serienreife u.a. in den BMW Baureihen R46/5 (3er Compact), E65/66/67 (7er inkl. Sonderschutz), E61/62/63/64 (5er und 6er) sowie R56 (MINI).

Seit 2005 als freier Berater in der Automobil- und Automobilzulieferindustrie im den Bereichen Projektmanagement, Produkt- und Prozessentwicklung, sowie Logistik und Materialfluss.

Von 2005 bis 2010 tätig als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Lüneburg (bis 2010) in Forschung (EU-Projekt ILIPT) und Lehre (Projektmanagement Automobilentwicklung.

Promotion zum Dr. rer. pol. im Mai 2010. Titel der Dissertation: »Entwicklung und Optimierung eines treiberbasierten Modells zur Bewertung varianteninduzierter Komplexitätskosten in industriellen Produktionsprozessen.«

Seit 2007 regelmäßiger Gastdozent im Bereich Logistik und Projektmanagement an der Pontifícia Universidade Católica do Rio de Janeiro (PUC Rio).

Seit 2010 Inhaber der Verwaltungsprofessur »Produktionsmanagement und Logistik« an der Hochschule Emden/Leer.

Berufung zum Professor für Logistik und Supply Chain Management an der Hochschule für Logistik und Wirtschaft in Hamm 2013.

» zurück

ILIPT

»The 5-Day-Car-Project« – die Version vom 5-Tage-Auto oder wie Flexibilität hilft, die Wertschöpfung in Europa zu halten.
lesen »»»

When the wheels come off...

Der Airbus A380 und wie auch bei siebenstelligen Projektbudgets noch Grundsätze des Projektmanagements missachtet werden.
lesen »»»

Der Neue MINI

Die Internationalisierung komplexer Projekte wie zum Beispiel BMW R56 hat erheblichen Einfluss auf deren Effizienz, aber häufig auch weitere unerwartete Auswirkungen.
lesen »»»